Über Motivation, Laufen und Schweinehund

Hallo ihr Süßen! Ich hoffe ihr habt Ostern gut überstanden. Ich für meinen Teil schon, auch wenn ich hin und wieder zu viel genascht habe. Die letzten Wochen war viel los und deswegen komme ich erst jetzt mal wieder zum Schreiben. Schweinehund sei dank. Der hat mich nämlich ganz schön besiegt, die letzte Zeit. Das sehe ich auch an meinen Werten, die könnten nämlich besser sein! Und da ist es leider auch keine große Hilfe, wenn auf dem Wohnzimmertisch eine noch immer recht volle Schale an Schokolade und Osterhasen steht.

Da muss sich was ändern, und zwar eigentlich sofort! Das zum Glück nicht nur mein Gedanke. Vor ein paar Wochen haben wir  – mein Freund und ich – dann endlich mal unsere Anmeldung im Lauftreff-Verein abgegeben. Seit dem geht es einmal die Woche zur Laufgymnastik. Hört sich komisch an? Macht aber total viel Spaß! Denn: hier lernen wir Technik und das allgemeine Laufgefühl verbessert sich. Und ab Montag (also quasi morgen) startet der neue Einsteigerkurs und es geht wieder mindestens zwei mal die Woche zum Laufen.

Run, Mel, run!

Damit ich motiviert bleibe, habe ich mir was überlegt. Ich werde euch ab heute einmal die Woche berichten, wie meine vergangene Woche so war. Wie viel ich gelaufen bin, wie motiviert ich war und was ich sonst noch so gemacht habe, um den Schweinehund zu besiegen. Ich habe nämlich festgestellt, dass Laufen nicht nur mir, sondern auch meinem Diabetes-Monster gut tut.

Daher habe ich mir für dieses Jahr auch gleich drei Laufziele ausgesucht. Ende Mai geht es zum Lauf zwischen den Meeren in den Norden Deutschlands. 10,6 km ist meine Teilstrecke dort lang. Ich freu mich schon drauf, muss mich aber auch ein wenig ranhalten mit dem Training! Mitte Juni geht es dann zum J.P. Morgan Lauf nach Frankfurt. Mein Ziel dieses Jahr dort: ich will die 5,6 km ohne Gehpause laufen können. Letzter großer Lauf bis jetzt ist dann Ende September der Panoramalauf in Mensfelden, meiner alten Heimat. Gelaufen wird dort auf einem schönen Rundkurs um den Mensfelder Kopf herum, alles naturbelassene Feld- und Waldwege.

Meine vergangene Laufwoche in Zahlen

Run, Mel, run!Dann will ich euch mal zeigen, wie meine vergangene Woche so war.

Sonntag, 12.04.15 – 4,12 km – 39:46 Minuten – Basalrate etwa halbe Stunde vor Lauf auf 40% gesetzt (Dauer 1 Stunde). 196 mg/dl beim Start, zwischendrin Werte um die 180 mg/dl, 166 mg/dl beim Ende. Keine BEs vor/während dem Lauf. Linke Wade hat immer wieder geschmerzt. 🙁

Donnerstag, 16.04.15 – ~2 km – ~ 20 Minuten – Info-Abend zum diesjährigen Einsteigerkurs im Stadion, ein paar lockere Runden gedreht.

Sonntag, 18.04.15 – 5,68 km – 52:40 Minuten – Startwert 140mg/dl + 1BE, zwischendrin relativ stabile Werte (gemessen mit FreeStyle Libre) + 2BE, Endwert 117mg/dl, linkes Bein macht immer mal wieder Probleme.

Bin immer noch platt von heute Morgen, aber es ist ein gutes Gefühl! Morgen geht es dann wieder in den Wald mit ein wenig Intervall-Training! 🙂

Lauft ihr auch? Was habt ihr immer beim Laufen/Sport dabei? Welche größeren Strecken sind bei euch dieses Jahr noch geplant? Schreibt es mir gerne hier als Kommentar!

Euch noch einen sonnigen Rest-Sonntag und einen guten Start in die Woche!
♥ Mel

Über den Autor

Mel

Hey, ich bin Mel und ich habe Diabetes Typ1. Die Diagnose kam im April 2004. Seit April 2013 trage ich eine Insulinpumpe und ich bin sehr glücklich damit. Dieser Blog motiviert mich und hilft mir bei meiner Einstellung zu meinem Diabetes.

Alle Beiträge anzeigen

5 Kommentare

  • Ich plane für den Juli den Mission Mudder Lauf in Horb am Neckar ( ca. 10 km mit Hindersnissen; http://www.missionmudder.de/schwarzwald/ ).

    Bisher noch OHNE den FreeStyleLibre bin ich sehr gespannt auf meine BZ – Werte.
    Hab mal mit meinem Diabetologen darüber gesprochen, er meinte, dass ich auf jeden Fall das Lantus weglassen soll, mit eher „hohen“ Werten in den Lauf gehen soll und auch zwischendruch BE´s essen muss.
    … Jetzt im Training bin ich danach eher rcht tief mit den Werten.

    Viel Freude und viele Grüße
    Jan

    • Hallo Mel,
      ich laufe auch ganz gerne, allerdings nur noch kleinere Strecken 10Km und 21Km. Ich entscheide mich immer spontan an einer Laufveranstaltung teilzunehmen. Das kostet dann 2, 3 Euro mehr, wegen der Nachmeldung, mach ich aber gern so. Dieses Jahr bin ich erst bei zwei Veranstaltungen gewesen, Mainuferlauf in Rüsselsheim und Mörfelden im Wald unterm Flughafen. Ich wollt vielleicht noch an einem Parkhaus-Lauf teilnehmen und in Wiesbaden am Marathon, allerdings nur die halbe Distanz. Und im Herbst mal sehn. Was ich dann wirklich mache, entscheidet sich spontan. Hast Du Dein Team für die Staffel schon zusammen oder läufst Du die 95 Km selbst. Ich hab mal versucht einen Dia Staffellauf hinzubekommen. Hat aber nie sein sollen. Viel Erfolg bei Deinem Laufen. VG Thomas

      • Hallo Thomas,
        sich spontan für eine Laufveranstaltung zu entscheiden, könnte ich irgendwie nicht. 🙂
        Ja, mein Team für die Staffel habe ich zusammen. Bin schon total gespannt, wie der Lauf wird. Freue mich auch die anderen mal wieder zu sehen! 😉
        Danke dir, dir auch viel Erfolg bei deinen Läufen.
        VG Mel

    • Hey Jan,
      am Anfang hatte es bei mir mit der Einstellung beim Laufen auch erst etwas gebraucht, bis ich die passende dann endlich gefunden habe. Ist auch immer etwas abhängig vom Startwert.
      BEs musst du nicht unbedingt zwischendurch essen, wenn die Werte stabil sind und vor allem nicht zu tief. Das musst du einfach einmal testen, irgendwann hast du den Dreh raus. Als BEs für zwischendrin würde ich dir Capri Sonne empfehlen oder Saft oder Fruchtmus.
      Versuche einfach auf deinen Körper zu hören und messe während dem Laufen auch immer mal wieder. Ich merke beim Laufen zum Beispiel nicht immer, wenn ich Unterzucker habe.
      Viel Glück und viele Grüße,
      Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.