Lauftraining #3 – #laufmellauf

Es ist wieder soweit, es gibt ein neues Lauf-Update von mir. 🙂 Und was für eins! Mein Training war ordentlich durchwachsen die letzen Tage.

Lauftraining #3 - #laufmellauf
Ja, so sehe ich nach dem perfekten Training am Mittwoch aus, glücklich, aber erschöpft! 😉

Da mir die eine Einsteiger-Gruppe unseres Lauftreffs etwas zu langsam war (und ich auch eine längere Strecke laufen wollte), hatte ich mich am Montag den Wiedereinsteigern angeschlossen. Da ich letztes Jahr den Einsteigerkurs mitgemacht hatte, ist das eigentlich genau meine Gruppe. Doch die anderen sind echt schnell und das Tempo war schon zu Beginn recht hoch. Nach fast 3 km war ich schon sehr ausgepowert und da hatten wir den Anstieg noch nicht erreicht. Endlich oben angekommen (mit ordentlich vielen Gehpausen für mich versteht sich), war ich dann total außer Puste. Das Atmen fiel schwer, aber den anstrengendsten Teil hatten wir geschafft. Der Rest der Strecke ließ sich recht gut laufen, vor allem mit den vielen kleinen Tips, die ich von den anderen Läufern bekommen hatte.

Nach Absprache hatte ich mich gestern der mittleren Einsteiger-Gruppe angeschlossen. Natürlich war das Training auch anstrengend, aber bei weitem nicht so wie am Montag. Das Tempo war super zum mitkommen und bis auf 5-6 kleinere Gehpausen (vor allem an den Anstiegen) bin ich auch problemlos durchgelaufen. Ich glaube in dieser Gruppe bleibe ich! Das Tempo passt und Wadenprobleme gab es wunderbarerweise auch nicht bzw. nur ganz ganz wenig. 😉

Meine vergangene Laufwoche in Zahlen

Lauftraining #3 - #laufmellauf
Das war die Route vom Donnerstag letzter Woche

Donnerstag, 07.05.15 – 4,8 km – 49:46 Minuten – Vor dem Lauf 176 mg/dl, zwischendrin 131mg/dl + 2BE, nach dem Lauf 109 mg/dl – linke Wade schmerzt (warum eigentlich immer nur die linke?) – Basalrate 1h vor Lauf auf 50% für 1,5h

Lauftraining #3 - #laufmellauf
Und hier die Laufroute vom Montag! Ab Kilomenter 2,5 bis kurz nach Kilometer 4 war es die Hölle!

Montag, 11.05.15 – 6,99 km – 62 Minuten – Hatte wieder meine Probleme mit dem Anstieg. Startwert um die 300 mg/dl, zwischendurch sinkende Werte, aber stabil (kein Unterzucker). Endwert 120 mg/dl. Erschöpft und außer Puste. War auch irgendwie viel zu warm zum Laufen.

Lauftraining #3 - #laufmellauf
Die Route vom Mittwoch und obwohl wir den Gummiberg ab Kilometer 2,5 genommen hatten lief es echt gut.

Mittwoch, 13.05.15 – 6,34 km – 61:24 Minuten – Start 250 mg/dl, zwischendrin Werte um die 190 mg/dl und 160 mg/dl, Ende 125 mg/dl – bis auf 5-6 Gehpausen durchgelaufen, kaum Probleme mit den Waden. Ich glaub ich hab mein Tempo gefunden. 😉

Was war euer bisher schlimmstes Sport-Erlebnis? Was war euer bestes? Ich bin gespannt! 😉

Keep on running! 🙂
♥ Mel

Über den Autor

Mel

Hey, ich bin Mel und ich habe Diabetes Typ1. Die Diagnose kam im April 2004. Seit April 2013 trage ich eine Insulinpumpe und ich bin sehr glücklich damit. Dieser Blog motiviert mich und hilft mir bei meiner Einstellung zu meinem Diabetes.

Alle Beiträge anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.