Das erste Mal mit Diabetes – Eine Blogparade

Die liebe Lea von „Insulea“ hat zu einer kleinen Blogparade aufgerufen. Das lasse ich mir natürlich nicht entgehen, war ich doch schon beim thematisch passenden Tweet-Chat (vom 24.6.15) nicht dabei, bei dem diese Idee entstanden ist. Und wo wir grade beim Thema sind: Was sind eigentlich eure ersten Male mit Diabetes?

Die ersten Male mit dem neuen Begleiter Diabetes

Meine erste Flugreise mit Diabetes
Meine erste Flugreise mit Diabetes – Abschlussfahrt in Rom

Natürlich gibt es da die ersten Male, die rein mit dem Diabetes zusammen hängen und die jeder von uns schon mal (mehr oder weniger) erlebt hat. Wie das erste Mal Insulin spritzen. Angst davor hatte ich nicht, okay vielleicht ein bisschen, aber das legte sich sehr schnell. Dann kam der erste blaue Fleck – so ein richtig schöner großer blauer Fleck im Oberschenkel – weil ich das Spritzen einfach noch nicht drauf hatte. Mit der Aufregung über den blauen Fleck, kamen dann auch die hohen Werte. Na danke! Es hat auch einen kleinen Moment gedauert, bis ich den Unterschied zwischen Basal und Bolus verstanden habe. 😀

Die erste Schulung hatte ich direkt ein paar Tage nach der Diagnose. Es hatte sich irgendwie so ergeben. Ich war zwar die jüngste dort, aber danach war mir vieles klarer geworden und ich habe mehr Zusammenhänge verstanden. An die erste Hypo kann ich mich nicht mehr 100%ig erinnern, aber ich glaube, dass sie während einer Arbeit kam, die ich in der Schule geschrieben habe. Nicht angenehm, aber das Ergebnis meiner Leistung scheint es nicht beeinflusst zu haben. 😉

Es gibt so viele erste Male, die rein mit dem Diabetes zusammen hängen und jetzt, über 11 Jahre nach der Diagnose, in eine gewisse Routine übergegangen sind.

Die anderen ersten Male

Das erste Mal Sport mit Diabetes
Das erste Mal Sport mit Diabetes liegt schon länger zurück als dieses Bild hier 🙂 Aber ich habe eigentlich ziemlich nahtlos weiter gemacht nach der Diagnose. 😉

Dann gibt es da noch die ersten Male, die jeder nicht Diabetiker auch erlebt. Ich nur eben mit meinem Diabetes-Monster im Gepäck. Wie meinen Führerschein. Ich war grade erst 17 geworden, als ich die Diagnose bekam. Als es dann an den Führerschein ging hatte mir ein befreundeter Fahrsicherheitstrainer geraten, ich sollte es lieber nicht erwähnen. Habe ich dann auch nicht. Ich habe lediglich geschaut, dass meine Werte vor den Fahrstunden entsprechend etwas höher waren. Hat alles super geklappt.

Oder mein Studium. Mal ehrlich, es ist ja so schon zeitweise sehr anstrengend, so ein Studium, vor allem, wenn man es versucht in der Regelstudienzeit zu schaffen. Doch mit Diabetes im Gepäck wird es nicht grade leichter. Mir hat dabei schon immer geholfen, dass ich recht offen mit umgegangen bin. Meine Kommilitonen wussten Bescheid und die wichtigsten Professoren, etc. mit der Zeit auch. Ich weiß also nicht, wie das Studium ohne meinen Diabetes gelaufen wäre, aber ich vermute, es wäre nicht sehr viel anders gelaufen.

Mit dem Studium gab es dann auch meine erste kleine eigene Wohnung. Das erste Mal allein wohnen – okay, so ganz allein nicht, hatte ja mein kleines Diabetes-Monster bei mir. Aber eine Umstellung war das schon. Was machst du bei einer Hypo? Oder einem anderen Notfall? Aber auch das lief recht problemlos.

Nach dem Studium ging es dann in den Job. Auch so ein erstes Mal, was ich nur im Doppelpack erlebt habe. Bei meinem ersten Job hatte ich es erst nach der Einstellung bei meinem Team erwähnt. Mittlerweile arbeite ich schon über ein Jahr in meiner zweite Stelle. Hier hatte ich es direkt beim Vorstellungsgespräch erwähnt, als es sich ergeben hatte.

Und die ersten Male darüber hinaus

Ich bin mir sicher, dass dies nicht die letzten ersten Male in meinem Leben mit meinem Diabetes gewesen sein werden. Die Medizin forscht weiter und auch wir verändern uns. Ich bin gespannt, was die Zukunft mit sich bringt. Und ich werde natürlich berichten, sobald sich ein neues erstes Mal bei mir ergibt! 😀

Das erste Mal mit Diabetes

So, um nochmal die Frage vom Anfang aufzugreifen: Was sind eigentlich eure ersten Male mit Diabetes? Ich bin gespannt! Alle weiteren Beiträge dieser Blogparade findet ihr bei Lea verlinkt. 😉

♥ Mel

Über den Autor

Mel

Hey, ich bin Mel und ich habe Diabetes Typ1. Die Diagnose kam im April 2004. Seit April 2013 trage ich eine Insulinpumpe und ich bin sehr glücklich damit. Dieser Blog motiviert mich und hilft mir bei meiner Einstellung zu meinem Diabetes.

Alle Beiträge anzeigen

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.