Der Trend mit dem Monster

Überall sind sie jetzt vertreten, die kleinen und größeren Monster von Zipit. Und mal ehrlich, sie sind echt super, wenn es ums Verstauen der großen und kleinen Hilfsmittel rund um den Diabetes geht.

Mein mini Monster von Zipit für meinen Traubenzucker!

Das erste mal wurde ich bei unserem Dia-Stammtisch drauf aufmerksam, als Tinchen ihr großes Mäppchen mit ihrem Diabetes-Equipment ausgepackt hatte. Nachdem dann noch ein paar aus der Diabetesgruppe ihre Monster präsentiert hatten, wusste ich, ich brauche auch eins! Aber es sollte ein kleines sein, also eins für meinen Traubenzucker. Doch bei Amazon war keins zu finden. 🙁 Zumindest keins in schwarz.

Mein Reißverschluss-Monster habe ich in einem Bastelladen in Gießen eher zufällig gefunden. Ich war an der Kasse, wollte bezahlen und auf einmal hingen sie da. Natürlich musste dann auch gleich eins mit. Seitdem beherbergt es jetzt meinen Traubenzucker und das ist auch gut so! Der flog nämlich sonst immer in meiner Handtasche rum und hatte sich dann schön nach und nach kleingekrümelt. Praktisch ist auch, dass man dieses kleine Monster dank dem Karabiner gut fast überall festmachen kann, wie zum Beispiel an eine kleine Handtasche oder die Jeanshose.

Habt ihr auch ein Monster? Wenn ja, wie groß ist es und für was nutzt ihr es? Wenn nein, wie verstaut ihr eure Helferlein (Traubenzucker, Pens, Messgeräte, etc.)?

Mel

3 Kommentare zu “Der Trend mit dem Monster

  1. jaaa, ich konnte dem Monster Wahn nicht entkommen und habe auch eins, ist größer als Deines und es musste lila sein. War auch schwierig zu finden. Ich hab da mein BZ Gerät, Stechhilfe, Teststreifen, Katheter, Batterie, mein Möbchen, Insulin, Mini Einwegspritzen, Diabetiker Ausweis und nen kleinen Kugelschreiber drin. TZ benutze ich nicht, hab noch nen anderes kleines Täschchen für Gummibärchen wo ich aber vielleicht nochmal nen kleines Monster für haben mag. Mal schauen 🙂

    • Hey,
      woher hast du denn die Mini-Einwegsspritzen? Hab da letztens schon von gehört. Verschreibt der Diabetologe die einfach so?

      • Hey, ja hat mir mein Arzt verschrieben. Problem dabei ist nur, dass wenn man sie vorher schon mit Insulin befüllt, die Nadel recht schnell (paar Tage) dicht ist. Ich hab mir nun ne kleine Ampulle von der Pumpe mit ins Täschchen für den Notfall gelegt, da kann man auch draus aufziehen. Gut daran ist, es nimmt nicht so viel Platz weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.