Der neue Dextrose Drink im Test

Happy Hypo: Der neue Dextrose Drink von Dextro Energy im Test

Mitte Oktober schrieb mir Dextro Energy, ob ich nicht Lust hätte, ihren neuen Dextrose Drink zu testen. Nach über 11 Jahren mit meinem ständigen Begleiter gehöre ich noch zu den wenigen, die nach so langer Zeit mit Diabetes gerne mal zum Traubenzucker greifen, wenn sich eine Hypo bemerkbar macht. Dennoch bin ich froh, wenn ein wenig Abwechslung ins Spiel kommt und habe freudig zugesagt.

Dextro Energy Würfel - verschiedene Sorten
Zum Glück gibts auch schon bei den Traubenzucker-Würfel verschiedene Varianten. Meine Lieblingssorte dort aktuell: Cranberry!

Anfang November dann kam ein kleines Päckchen, voll gepackt mit dem neuen Dextrose Drink und weiteren tollen Hypo-Helfern, bei mir an. Jetzt hieß es nur noch abwarten bis die nächsten Hypos kommen, damit ich drauf los testen konnte. Die nächste Hypo kam dann am vergangenen Wochenende während dem Einkaufen. Mit Hypo beim Einkaufen habe ich ja so meine Erfahrung gemacht, diesmal war ich jedoch vorbereitet – dank dem neuen Dextrose Drink.

Der neue Dextrose Drink

Was kann also der neue Dextrose Drink?

  • Er schmeckt nach Apfel – nicht zu süß – und ist somit eine erfrischende Alternative zu anderen Flüssigzucker-Angeboten (die mir persönlich immer viel zu süß sind).
  • Der Dextrose Drink ist klein, handlich und passt gut in jede Tasche.
  • Er lässt sich gut trinken und ist somit für mich auch ein idealer Begleiter beim Sport.
  • Durch den Dreh-Verschluss lässt er sich schneller öffnen, als ein Traubenzucker-Täfelchen.
Der neue Dextrose Drink
Der neue Sofort-Helfer.

Hier ein paar Fakten

  • Speziell für Diabetiker entwickelt
  • Mit 18g schnell wirkende Glukose ist die Hypo schnell bekämpft
  • Lange Haltbarkeit von 24 Monaten
  • Ab Dezember exklusiv in Apotheken erhältlich
  • Kosten: 1,89€ (50ml/AVP)
Dextrose Drink Wirkung
Wirkung des neuen Dextrose Drinks.

Mein Fazit

Ich mag den neuen Dextrose Drink von Dextro Energy. Er lässt sich wirklich gut und vor allem schnell trinken. Wenn man also nur die halbe Portion trinken möchte, dann muss man aufpassen, dass man nicht alles trinkt. Die Füllstandsmarkierung war in dem Fall für mich leider nicht sehr praktisch.

Mit dem Apfel-Geschmack hat Dextro Energy meiner Meinung nach alles richtig gemacht, auch wenn ich mich für die Zukunft über mehr fruchtige Geschmacksrichtungen freuen würde. 😉

Die Größe des Dextrose Drinks ist super praktisch. Er passt einfach in jede Handtasche und sogar problemlos in mein kleines Bauchtäschchen fürs Laufen. Ich freue mich schon auf den nächsten Lauf, bei dem ich ihn mitnehmen und austesten kann.

Mit 1,89€ für 50ml ist es nicht ganz günstig, aber für sportliche Aktivitäten loht es sich auch mal einen kleinen Vorrat anzuschaffen.

Und ihr könnt gewinnen!

Ihr könnt den neuen Dextrose Drink gewinnen!

Als kleines Danke für eure Treue könnt ihr nun eins von drei Hypo-Helfer-Kits gewinnen. Ich freue mich über jeden einzelnen, der meinen Blog liest, der mir auf Facebook (Wow! Schon über 350 Follower!), Twitter und Instagram folgt. Danke!

Ein Hypo-Helfer-Kit besteht aus verschiedenen Sorten Traubenzucker, einem Müsli- und einem Protein-Riegel und natürlich dem neuen Dextrose Drink.

Was ihr dafür tun müsst?

Erzählt mir bis Samstag, 28.11.2015 23:59 Uhr in einem Kommentar unter diesem Beitrag eure Hypo-Geschichte und beantwortet mir folgende Frage: Warum musst du unbedingt den neuen Dextrose Drink testen?

Ich lose dann zeitnah drei glückliche Gewinnerinnen und Gewinner aus und benachrichtige sie per Email, damit die Hypo-Helfer-Kits schnell auf den Weg gehen können. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich freue mich auf eure Kommentare! Viel Glück euch allen,
♥ Mel

 


Die Produkte und Grafiken wurden mir freundlicherweise von Dextro Energy zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst.

Über den Autor

Mel

Hey, ich bin Mel und ich habe Diabetes Typ1. Die Diagnose kam im April 2004. Seit April 2013 trage ich eine Insulinpumpe und ich bin sehr glücklich damit. Dieser Blog motiviert mich und hilft mir bei meiner Einstellung zu meinem Diabetes.

Alle Beiträge anzeigen

13 Kommentare

  • Kleine Hypogeschichte?
    OK: Sommer 2014 – Bad Segeberg – CampD. DAS Diabetikerevent für junge Erwachsene. Beim Aufbau der Zelte meckerte der Dexcom G4 schon fast im Dauerzustand, weil durch Hitze und Bewegung mein Glukosespiegel einfach nicht empor steigen wollte. Selbst eine Mischung aus langen und kurzen Kohlenhydraten hat nich viel gebracht. In der Nacht von Freitag auf Samstag passierte es dann unweigerlich: HYPOALARM hoch 10. Weder das CGM noch das Blutzuckermessgerät konnten einen Wert anzeigen. Hieß, ich war unter 20mg/dl (1,1 mmol/L). Das der gesamte Inhalt meines Rucksackes in Richtung meines Magens verschwand war das Resultat. Leider Gottes hab ich den dort angebotenen „BE-Drink“ nicht so ganz vertragen und bei ner schweren Hypo ist es echt nervtötend, dieses blöde Plastik (was meine Katze im übrigen total geil findet) abzufriemeln.
    Am Ende ging es doch ganz gut und ich brauchte keine Fremdhilfe

  • Hypogeschichten?
    Da hat man nach fast 10 Jahren viele.

    Eine lustige war wohl meine Erste. Das war noch während der Einstellung in der Kinderklinik. Morgens nach dem Frühstück (wo ich mir noch dachte ob der Bolus nicht eine I.E zu hoch war) lag ich im Bett als ich immer mehr ein unwohles Gefühl bekam. Also aufgestanden, zum Schwesternzimmer. Die mir erst mal nen O-Saft in die Hand gedrückt.

    Zu den Zeitpunkt wusste ich noch nicht mal was ne Hypo natürlich war. Im Nachinein war ich froh das es dort passierte und noch ist erst daheim wie es bei vielen ist. Auch wen ich immer noch gerne wissen wollen würde in die Hypo wirklich provoziert oder zufällig war.

    Über den Hypodrink würde ich mich sehr freuen weil ich normalen TZ normalerweise abgrundtief hasse. Der neue Drink wäre da eine nette Abwechslung neben den Gummibärchen die sonst immer herhalten müssen.

    Gruß Robin

    • Ich weiß gar nicht mehr, ob man mir damals sagte, wie sich eine Hypo bemerkbar macht, oder ob ich es einfach dann bei der ersten (die nicht lange auf sich warten ließ) dann selbst rausgefunden hatte. Auf jeden Fall ist es „unter Betreuung“, wenn man sie das erste mal hat und noch nicht weiß, wie es sich anfühlt, sicher immer noch am besten. 😀

      Ich drück dir die Daumen! Und wenn du keine Traubenzucker magst, kannst du auch mal Capri Sonne ausprobieren, das mag ich auch sehr gerne als Hypo-Helfer.

  • Liebe Melanie,

    erstmal vielen Dank für deine hilfreichen Beiträge in denen du deine Erfahrungen und Erlebnisse teilst und hilfreiche Ratschläge und Tipps für den Diabetes-Alltag gibst.

    Du hast nach einer Hypo-Geschichte gefragt… für mich sehr schwierig, da ich erst seit Juli diesen Jahres „Mitglied“ im T1-Club bin und (Gott sei Dank) noch keine Hypo-Erfahrungen gesammelt habe – ich konnte aufgrund meiner noch hohen Sensibilität für Hypo-Symptome immer rechtzeitig eingreifen. Hoffentlich wird es auch noch länger so bleiben! Und genau da kommt dein tolles Hypo-Helfer-Kit ins Spiel! 🙂 Mit deinen lecker Helferchen würde ich, speziell beim Sport, gegen die fiesen Hypos ankämpfen und meinen Diabetes-Alltag als 24-jähriger Student meistern 🙂

    Mach weiter so und alles Gute!

    • Oh, ein Frischling – da dürftest du Traubenzucker ja noch super finden 😉
      Dann drücke ich dir zum einen mal die Daumen, dass du weiterhin vor fiesen Hypos verschont bleibst bzw. dass du sie rechtzeitig bemerkst 🙂
      Und natürlich drück ich dir auch die Daumen fürs Gewinnspiel!

  • Hypogeschichten ?
    Davon habe ich viele erlebt im Laufe von 15 Jahren.Lustig war im Grunde genommen keine denn ich fand es immer schwierig mit zittenden Händen die Päckchen zu öffnen.

  • Hallo liebe Mel!
    Meine beste Hypo-Geschichte: Klassenfahrt in der 6. Klasse. 6 Wochen nach der Diagnose. Wir hatten Wandertag und plötzlich hatte ich einen BZ von 21mg/dl. Ich mit meinen 11 Jahren komplett in Panik, nur 3 BE mitgehabt. Nachdem ich dann heulend noch 6Gummibärchen gegessen habe und der komplette Jahrgang eine Viertelstunde Pause vom Wanderm hatte, ging es dann mit 126 mg/dl weiter. Ein sehr prägendes Ereignis 😉
    Ich würde gern den Dextrodrink probieren, da ich nach 7, 5 jahren die Plättchen von Dextro Energy nicht mehr sehen kann. 🙂

    • Oh du Arme, aber zum Glück ist ja alles noch gut gegangen.
      Kurz nach meiner Diagnose musste ich eine Klassenarbeit schreiben, bei der ich dann auch so richtig schön in den Unterzucker gerauscht bin. 😀 Ich weiß nicht, ob’s am Nachdenken lag, oder ob ich einfach nur das Essen falsch bewertet habe und zu viel für gespritzt hatte. Seitdem war dann Traubenzucker immer mit dabei 😉

      Ich drück dir die Daumen! 🙂

  • Im Urlaub kleine Pause, BZ 190 , denke mir so ok, kleine Korrektur spritzen und lecker Alster/Radler trinken und Salat mit Brot essen. Gesagt getan?. Auf dem Rückweg nach Hause, merke ich ich kann nicht mehr weiter laufen und mir ist ganz wuschig…. BZ messen ,was sich als Herausforderung herausstellte….. Wert 28? nach etlichen Traubenzucker und Apfelsaftpäckchen ( da wäre Dextrodrink perfekt gewesen )und einer gefühlten Ewigkeit würde es besser. Tja , da war wohl im Alster/Radler Sprite light und keine richtige Sprite drin. Fazit, immer Fragen was drin ist?
    Warum ich das Drxtro probieren möchte …. ganz einfach …. mal was leckeres, schnellwirkendes bei UZ☺️

  • Hypo Geschichten – vor vielen Jahren dachte ich mal, es sei eine gute Idee ’ne Dose Cola im Handschuhfach sei eine gelungene Abwechslung zum Traubenzucker. Damals gab es keine anderen Alternativen.
    Dann kam lange keine Hypo, dafür aber der Sommer… Was soll ich sagen, so ne Dose habe ich nie wieder im Auto deponiert ? zum Glück habe ich inzwischen ein anderes Auto

    • Haha! Ja, ich sehe das Chaos praktisch vor mir 😀 Hast du es denn geschafft das Auto danach wenigstens einigermaßen sauber bzw. klebe-frei zu bekommen?

  • Bis jetzt gibt es erst eine richtige Hypo-Geschichte von mir, die ich eher gruselig fand: ich lag mit meinem Mann abends auf der Couch und bin (wie so oft ?) eingeschlafen. Als mein Mann mich wecken wollte musste er mich fast schütteln damit ich einigermaßen wach wurde. Ich hab noch gar nix gepeilt und er so: „Mess mal lieber BZ, kommt mir komisch vor.“ Hab ihn dann voll angeschnauzt „ja klar, ab sofort hat alles mit Diabetes zu tun. Nur weil ich mal eingeschlafen bin.“ Wert: 47. mein niedrigster Wert seit Diagnose im Januar 2015. im Nachhinein wurde mir erst klar, dass ich mich wie in Trance gefühlt hab… Gut das mein Mann auf mich aufpasst. ❤️
    Das Dextro möchte ich probieren, da ich immer gern neue Sachen ausprobiere und voll Lust auf den Cranberry und natürlich den Apfel-Drink hätte 🙂

  • Liebe Mel,
    ich finde deinen Blog wirklich total toll und finde es immer superspannend, deinen Erlebnissen zu folgen! 😉
    In der letzten Zeit hatte ich glücklicherweise keine großartigen Hypo, deren Geschichten ich hier zum Besten geben könnte, dafür allerdings ein ganz niedliches Erlebnis mit meinem früheren Pferd! 😀 <3
    Ich merke es immer schnell, wenn ich unterzuckerte während ich auf dem Pferd sitze. Damals bin ich daraufhin abgestiegen, setzte mich auf einen Strohballen und aß erstmal Traubenzucker. Da es mitten im Sommer war und Reiten einfach irre anstrengend ist, hatte ich sichtlich Schwierigkeiten, den Traubenzucker zu schlucken, weil mir einfach die Flüssigkeit fehlte. Auch nach einigen Schlucken Wasser ging dies kaum… Mein Pferd allerdings, das sonst ein totaler Wirbelwind ist, stand wie ein kleiner Beschützer nehmen mir und bewegte sich einfach keinen Meter. ein Erlebnis, das ich dieser Form bei ihr NIE WIEDER erlebt habe!
    Es ist doch irgendwo wahnsinnig, was Tiere aus Wesensveränderungen, beispielsweise bei einem Unterzucker, lesen und wie sie sich dementsprechend verhalten, finde ich.
    Da ich viel und gerne Sport treibe, wäre es wirklich toll, den neuen Drink testen zu können, da ich ihn mir mit ziemlicher Sicherheit danach auch besorgen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.